BEHANDLUNG2019-03-31T10:07:59+02:00

LEISTUNGEN – BEHANDLUNG

Achtung: Vorträge auf der Nordpferd zum Thema natürliche Schiefe und Osteopathie

I. BEFUNDERHEBUNG

  • Anamnesegespräch (Informationen zum Pferd)
  • Inspektion (Sichtbefund) und Schmerztestung
  • Bewegungsanalyse
  • Palpation (Tastbefund)
  • Beurteilung der Ausrüstung

II. BEHANDLUNG

  • Behandlung der diagnostizierten Bewegungseinschränkungen/schmerzhaften Strukturen
  • Wiederherstellung der gestörten Strukturen

III. ABSCHLUSSGESPRÄCH

  • Anleitung von Übungen zur Selbsthilfe/Krankengymnastik
  • Besprechung des Trainingsplanes
  • Klärung von Fragen bzw. des weiteren Vorgehens

Zu Beginn der Erstbehandlung stelle ich mich dem Pferd vor, verschaffe mir einen Überblick und mache mit Ihnen am Pferd eine ausführliche Anamnese. Vorbereitend hierfür erhalten Sie von mir einen ausführlichen Fragebogen. Hier geht es um den Allgemeinzustand, das Fütterungsmanagement, eventuelle Vorerkrankungen oder aktuelle Erkrankungen, den derzeitigen Trainingszustand, die Sattelpassform und ähnliches.

Die Kenntnis der Kranken- und Leidensgeschichte, ihr Verlauf und vorhergegangene Behandlungen sind ebenso wichtig wie manuelle Erstuntersuchungen der Gelenke und Strukturen. Sie geben mir Hinweise, um den Ursachen der Beschwerden auf den Grund zu gehen und funktionelle Zusammenhänge zu finden.

Die osteopathische Untersuchung selbst beinhaltet ein gründliches Abtasten, eine Schmerztestung, eine Bewegungsanalyse und eine Gelenkfunktionstestung. Daraus ergibt sich eine individuelle Behandlung des Pferdes.

Grundlage der osteopathischen Behandlung ist der Mobilitätstest, der die Beweglichkeit der Gelenke und des Gewebes feststellt. Der Befund entscheidet, welche Behandlungsmethoden anzuwenden sind. Im Einzelnen können dies Manipulations-, Reflex- oder funktionelle Techniken sein.

OSTEOPATHIE AM PFERD

Die anschließende Behandlung erfolgt durch gezielte sanfte Handgrifftechniken der Osteopathie. Ziel ist es, vorhandene Blockaden und Fehlentwicklungen zu korrigieren. Die Selbstheilungskräfte des Körpers sollen aktiviert werden, um ihn auf Dauer nachhaltig zu stärken. Der Körper erhält einen Impuls von außen, der die betreffenden Bereiche mobilisiert und deren physiologische Beweglichkeit wieder herstellt. Da es erst einige Zeit nach der Behandlung zur vollen Entfaltung der Selbstheilung kommt, sollte das Pferd die Gelegenheit erhalten, sich zwei Tage zu erholen.

Mein Therapieangebot für Ihr Pferd:

  • Osteopathische und physiotherapeutische Behandlung
  • Thermotherapie (physikalische Therapie)
  • Krankengymnastik (Trainingstherapie)
  • Craniosacrale Therapie
  • Kinesio Taping
  • Akkupressurbehandlung
  • Ausrüstungskontrolle
  • Ostheopathische Ankaufsuntersuchung

Falls notwendig, wird mit dem behandelnden Tierarzt zusammengearbeitet, und je nach Befund sollten zudem idealerweise der Schmied, Sattler, Trainer und natürlich alle Reiter des Pferdes in die Diagnostik und die Behandlung einbezogen werden. So kann zum Wohle des Pferdes der beste Weg gefunden werden.

Einige Tage später erhalten Sie einen ausführlichen schriftlichen Bericht inklusive konkretem Therapie- und Trainingsplan, mit dem das Pferd in Eigenregie weiter unterstützt werden kann. Auf Wunsch ist eine intensive Betreuung zur Rehabilitation möglich.

In der Regel dauert eine Erstbehandlung ca. 1,5 bis 2 Stunden. Manchmal sind Folgetermine für eine Behandlung sinnvoll, sie sollten im Abstand von vier Wochen zur Erstbehandlung stattfinden. Erfahrungsgemäß sind Termine für Trainingseinheiten nach der Behandlung hilfreich.

DER NATUR ZEIT GEBEN

Nach der Behandlung sollte das Pferd 48 Stunden nicht geritten werden. Der Körper des Pferdes braucht diese Ruhezeit, um sich an sein neues Bewegungsmuster zu gewöhnen. Schließlich hat sich das Pferd über einen langen Zeitraum hinweg eine Schonhaltung angeeignet, um schmerzhaftere Bewegungen zu vermeiden.
An den folgenden zwei Tagen ist es jedoch wichtig, dass sich Ihr Pferd frei bewegen kann und leicht bewegt wird, zum Beispiel durch Spazierengehen.

PREISE UND NACHBEHANDLUNG

„So viel wie nötig – so wenig wie möglich“.
Mir ist es ein Anliegen, die Ursache beim Ersttermin zu finden und diese zu Beheben. So, dass Nachbehandlungen nur wenn nötig und nach individueller Absprache mit Ihnen erfolgen. Damit der Erfolg der Behandlung langfristig anhält, bekommen Sie von mir eine ausführliche Anleitung von Übungen zur Selbsthilfe.

Die Erstbehandlung kostet 140 € inkl. Mwst. und Anfahrt innerhalb Schleswig-Holsteins und Hamburgs. Jede weitere Nachbehandlung (1 Stunde) kostet 80 €.

Für Fragen oder Terminabsprachen nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf.

Solveig bei der Mobilisation der Vorhand© Birgit Hübner
Entspannung während der Behandlung ©Franziska Jessen
Schülerin Jenny bei der Freiarbeit © Pia Heibach
Freiarbeit ©Lena D.
©Siri Troll S.
Entspannung ©Herold Hübner
©Siri Troll S.
©Herold Hübner
This website uses cookies and third party services. Settings Ok

Titel für den Inhalt

Beschreibung Privacy